Foto: Leon Frohnert

EVANGELISCHE NIKOLAIKIRCHE ZU FELSBERG
Erbaut um das Jahr 1320

Am Ende des 20. Jahrhunderts ließ der Kirchenvorstand Felsberg durch den Kasseler Bildhauer, Andreas Tollhopf, ein Weihnachtsrelief auf Eichenholz für den Altarraum der Nikolaikirche gestalten. Die Begeisterung in Felsberg über das Weihnachtsrelief war so groß, dass der Kirchenvorstand ein zweites Relief auf der Rückseite vom Bildhauer arbeiten ließ, das die Ostergeschichte nach Johannes 21, Jesus mit seinen Jüngern am See Genezareth beim Osterfrühstück mit Fisch und Brot zeigt. Seit Weihnachten 2006 sind diese beiden Reliefs vom Antependium, also vor dem Altar stehend, zum

Tollhopf—Flügelaltar in Felsberg

erhoben. Stolz ist man in der Gemeinde auch darauf, dass Andreas Tollhopfs Reliefbildhauerkunst eine zeitgenössische ist. Flügelaltäre von Künstlern unserer Zeit sind eine Rarität auf der Welt. Denkt man z. B. nur an den berühmten Isenheimer Altar, stets stammt die Kunst aus früheren Jahrhunderten, und der Isenheimer Altar steht zudem demontiert und entfaltet in einem Museum. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie in Wort und Bild, wie in mehr als 20 Jahren seiner Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte von 1996 bis 2017 der Felsberger Flügelaltar in der Nikolaikirche bis heute gewachsen ist und seiner Vollendung entgegen sieht.